Bürgt für uns!

Ihr nehmt kein Bargeld in die Hand und bis 3.000 € braucht die Bank keine Einkommensnachweise. Das Risiko ist gering, die GLS-Bank gewährt den Kredit nur dann, wenn das Finanzkonzept stimmt und wir ausreichend Bürgen haben. Im Augenblick haben wir Bürgen für 40.000 €, wir benötigen aber mindestens 150.000 € im ersten Schuljahr um 2020 eröffnen zu können.

Hier findet ihr die Absichtserklärung für EURE Bürgschaft.
Bitte mailt diese Absichtserklärungen ausgefüllt und unterschrieben zurück an info@lernvielfalt.org, schickt sie uns per Post zu oder gebt sie uns persönlich auf einen unserer Infoveranstaltungen.“

Die Freie Demokratische Schule MOL erhält erst nach 3 Jahren finanzielle Zuschüsse des Landes für den Schulbetrieb. Für die laufenden Kosten (Personal-, Sachkosten und Investitionen) kalkulieren wir etwa 500.000,- € für die ersten 3 Jahre.

Das heißt wir finanzieren uns über einen sogenannten Wartezeit-Kredit bei der GLS-Bank, da sie mit Abstand die günstigsten Konditionen für Freie Schulen anbietet und in diesem Bereich über viel Erfahrung verfügt. Diese 500.000,- € werden solidarisch über viele kleine Bürgschaften abgesichert.

Wir möchten unsere Finanzierung 2020/21 bei Schuleröffnung gesichert wissen. Daher sammeln wir jetzt Absichtserklärungen auf eine Bürgschaft. Eine Absichtserklärung ist noch kein Vertrag, sondern lediglich eine Absichtserklärung eine Bürgschaft zu gewähren, sobald wir die Genehmigung zur Errichtung einer Ersatzschule erhalten. So wissen wir jederzeit, wie viel Geld wir bekommen und können damit unsere Planung konkretisieren.

Die Auszahlung des Wartezeit-Kredit ist jedoch an die Bedingung geknüpft, dass der gesamte Betrag über Kleinbürgschaften abgesichert ist. Das Risiko soll auf viele, dem Projekt nahe stehende Personen verteilt werden, die in der Regel für 500,- bis maximal 3.000,- € bürgen (ohne Einkommensnachweis). Der Bürge verspricht damit der Bank, im Falle des Scheiterns des Projektes, einen für den Einzelnen überschaubaren Teil der Kosten zu tragen. 

Zusätzlich müssen wir gegenüber dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Antrag auf Genehmigung der Errichtung einer Ersatzschule glaubhaft machen, dass wir uns die ersten 3 Jahre aus Eigenmitteln (Wartezeit-Kredit) finanzieren können. Neben der Absichtserklärung der GLS Bank für einen Wartezeitkredit sind die Absichtserklärungen auf Bürgschaften notwendig.

Jeder Erwachsene kann unabhängig von Einkommen und Vermögen eine Bürgschaft bis maximal 3.000,- € übernehmen. Dazu müssen sie kein Geld bei der Bank hinterlegen und es wird keine Bonitätsprüfung durchgeführt. Sie versichern der GLS Bank lediglich mit einer Selbstauskunft, dass sie für den Betrag aufkommen würden, wenn der Schulträger LiMO e.V. nicht in der Lage wäre, den Kredit zurück zu bezahlen.